Die Luft wird dünn …für die Konkurrenz

Nach den ersten beiden sehr guten Verbandsliga-Spieltagen, standen am 23. November die vierte und fünfte Begegnung für unsere zweite Mannschaft an.

Die Spiele versprachen viel Spannung und vor allem die Antwort auf die Frage, ob man als Aufsteiger zu Recht auf dem ersten Tabellenplatz steht.

Der Heimspieltag begann mit der Begegnung gegen Ludwigsburg. Das erste Herrendoppel, mit Bastian und Chris auf unserer Seite besetzt, startete mit einem Satzverlust und konnte sich auch im zweiten Durchgang nicht durchsetzen. Dafür hatten unsere Damen, Annika und Julia, ihr Doppel fest im Griff und sicherten sich den Punkt.

Im zweiten Herrendoppel ließen Niklas und Marco den Gegnern mit 21 zu 11 und 21 zu 12 keine Chance.

Im Anschluss zeigte Niklas seine hervorragende Form im ersten Einzel und gewann das hart umkämpfte Spiel in drei Sätzen. Julia steuerte in einem spektakulären Dameneinzel ihren wichtigen Punkt bei und sorgte so für den vierten Punkt. Das zweite und dritte Herreneinzel von Marco und Bastian gingen jeweils in zwei Sätzen an unsere Akteure.

Auch das Mixed, als letztes Spiel, war für die Ludwigsburger Gäste nicht zu gewinnen, sodass am Ende das vierte 7 zu 1 der Saison zu verzeichnen war.

Im zweiten Spiel, gegen die Gäste aus Gschwend, konnten sich Bastian und Chris im ersten Doppel nun klar durchsetzen.

Das Damedoppel war sehr eng. Leider mussten sich Annika und Julia im dritten Satz knapp geschlagen geben. Das zweite Herrendoppel hingegen konnten Niklas und Marco wieder souverän für sich entscheiden.

Das erste Herreneinzel war wieder umkämpft und denkbar knapp. Niklas konnte sich jedoch im dritten Satz mit 25 zu 23 durchsetzen. Das Dameneinzel ging in drei Sätzen an die starke Konkurrentin aus Gschwend.

Das Mixed, das zweite und das dritte Herreneinzel gingen deutlich in jeweils zwei Sätzen an unsere Spieler.

Der Spieltag endete also mit einem fünften Sieg, wodurch unsere Mannschaft die Tabellenführung festigte, was die eingehende Frage eindeutig mit einem Ja beantwortet.

Die Verfolger aus Neuhausen ließen im Parallelspiel gegen Schorndof einen Punkt liegen, was unseren Vorsprung auf zwei Punkte erhöht hat.

1+